Asana Yoga

Hallo meine Lieben und Namaste,

endlich ist Wochenende und wir alle können das schöne Wetter genießen. 

Was macht ihr so am Wochenende? 

Ich werde versuchen, endlich mal Sonne zu tanken und den ganzen Tag am See zu verbringen. Ich habe jeden Tag der Woche mit einer morgendlichen Runde Asana Yoga begonnen. 

Dazu habe ich mich viel belesen und mithilfe von Videos versucht, die Übungen richtig auszuführen.

Beim Asana Yoga werden überwiegend ruhige und langsame Positionen ausgeübt.

Die typischsten sind darunter der Herabschauende Hund, oder auch „Down Dog“ genannt, aber auch die einzelnen Krieger Positionen. Man muss lernen, richtig zu atmen, sich zu konzentrieren und sich vorallem bewusst in die Positionen hinein zu begeben, sie zu halten und dann wieder zu lösen.

Bei den Yoga-Asanas geht es besonders darum Stabilität und Wohlbefinden aufzubauen.

Ich habe versucht, meine Fortschritte diese Woche etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich habe mich jedes Mal sehr stark nur auf meine Bewegung und Atmung konzentriert und alles andere außen vorgelassen. Es ist nicht immer leicht, sich bewusst auf diese Dinge zu konzentrieren, da man schnell von äußerlichen Einflüssen abgelenkt werden kann. Mir ist aufgefallen, dass ich auf jeden Fall noch ein ganzes Stück ruhiger und konzentrierter werden muss, da auch ich mich zu leicht ablenken lasse.

Meine Favoriten des Asana-Yogas sind auf jeden Fall der Herabschauende Hund, die Baum-Pose und die einzelnen Krieger Positionen.

Da es unglaublich viele verschiedene Asanas gibt, hab ich auch erstmal eine Weile zu tun, um alle auszuprobieren.

Bis dahin wünsche ich euch noch ein schönes Restwochenende und kühlt euch schön ab bei der Hitze.

Wir sind Romaho! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.