Stress im Alltag

Hallo ihr Lieben und Namaste, 

es ist wieder Sonntag und das bedeutet, es ist wieder Blog-Zeit. 

Es lag eine sehr sehr aufregende und anstrengende Woche hinter mir, weshalb ich unter der Woche keinen Blogpost verfasst habe. Wie geht ihr eigentlich mit Stress um? Wirft euch das aus der Bahn oder bleibt ihr standhaft und wartet bis wieder eine Phase kommt zum Durchatmen? Bei mir ist das ziemlich unterschiedlich, meistens warte ich einfach ab und bin in wirklich stressigen Situationen sehr gelassen und manchmal passiert es, dass mich sogar eine simple Aufgabe komplett aus dem Konzept bringt. Diese Woche habe ich leider auch nicht viel Yoga machen können, weswegen ich dann wahrscheinlich auch etwas gestresster und untentspannter war als sonst. 

Heute war dann der erste Tag, an dem ich mal nichts zu tun hatte und ich hab mir alle Zeit der Welt genommen um einfach mal nichts zu machen. Es war ein wahnsinnig befreiendes Gefühl. Natürlich kam dann der Dran mich etwas zu bewegen, um damit die ganze Woche aufzuarbeiten und hinter mich zu lassen. Also ging ich auf meine Terrasse, habe mir ein schönes Plätzchen gesucht und begann mit einer kleinen Yoga Sequenz. Gute 30 Minuten habe ich gebraucht um an den Punkt zu kommen, an dem ich mich befreit und wohl gefühlt habe. Danach gab es noch ne kleine Schlussentspannung und so kann ich wieder mit neuer Energie in die neue Woche starten.

Der Post heute ist nicht so lang, aber manchmal gibt es auch Momente in denen man lieber schweigt, als zu viel zu sagen. 

In meinem nächsten post stelle ich euch einige Asanas vor, die gut gegen Stress sind.Habt einen wunderschönen Sonntagabend und einen schönen Start in die Woche.

Bis Bald! 

Wir sind Romaho! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.